Varekai & Ben’s Kochkunst

Wunderbare Tage in Wien mit meinen Söhnen liegen hinter mir.
Am Freitag dem 24.10. habe ich mein Geburtstagsgeschenk eingelöst.

 

Benjamin und Martin hatten mir mit der Karte für die CirqueDuSoleil “Varekai” Vorstellung, eine sehr große Freude bereitet.

Wir haben den Abend zu Dritt richtig genossen.

 

mehr lesen

Paris, mon amour

Vor zwei Tagen bin ich wieder in Wien gelandet.

mehr lesen

Mit stolzgeschwellter Mutterbrust…

…berichte ich, daß aus dem herzigen Weißbrotküfler Benji


mehr lesen

Wien, MQU, Gerda und die Alte Donau

 

 

 

 

Mein langes Wochenende in Wien, hat sich diesmal nur insofern vom letzten, dort verbrachten unterschieden, als ich mich mit einer Künstlerkollegin traf und mit ihr einen ausgesprochen entspannten Nachmittag an der ‘Alten Donau’ genoß.

mehr lesen

Schattenloses kuren

Meine erste Kur habe ich nun hinter mich gebracht. Erfolgreich!


Möchte frau sich einen Schatten zulegen – Sonnenbestrahlungen sind ja noch nie wirklich ungefährlich gewesen – so ist dieses durchaus möglich…wenn man mit dem zufrieden ist, was sich da so anbietet.

mehr lesen

Kurmäßige Schaffenspause

Am Donnerstag ist es soweit – ich fahre zur Kur!


Klingt irgendwie nach Jahrhundertwende (1900) das ‘zur Kur fahren’, nicht wahr? Ich hoffe, daß es so schlimm nicht werden wird und daß ich meinem Körper bzw. meinem Blutdruck damit etwas Gutes tue.

mehr lesen

Einkaufen, Stauballergie und Palmbuschen




Weil mir am Morgen nicht unbedingt nach malen war, habe ich beschlossen, unsere Nahrungsmittelvorräte aufzufüllen, damit ich der Heerschar von Verwandten zu Ostern, freßtechnisch gesehen, Parole bieten kann.

mehr lesen

MQU, Kleines Cafe & Amerlinghaus

Kleine Zusammenfassung meines Wienbesuchs in der Vorwoche.

 

Am 19. Februar zu nachtschlafener Zeit, um 6h30, saß ich schon im Zug von Braunau nach Wien. Beim Umsteigen in Wels holte ich mir beim ‘Resch’ (war tatsächlich ganz frisch) einen Topfen-Vanille-Rosinen-Schneck’n und eine Laugenbrezen, wegen dem Geschmack-Kontrast.

Die Weiterfahrt war nun ausgesprochen abwechslungsreich – Schneck’, Brez’n, Wasser und ‘Manhunt’ von Janet Evanovich (gerade richtig zum Zugfahren, rangiert ansonsten unter ‘ferner liefen nicht’…in meiner Leseliste).

mehr lesen

Hallo Welt

Nach einer ausgedehnten Sonnenbestrahlung – gesichts- und händemäßig – heute nachmittag, während des Laubzusammenschaufelns, welches der Wind die letzten Tage in die Mülltonnenecke fein säuberlich geweht hat, habe ich beschlossen und zwar – ratzfatz, wie es neudeutsch so häßlich heißt – daß ich mich der Bloggergemeinde anschließe.

mehr lesen