Artikel mit dem Tag "2012"



Zwischenraum · 30. Dezember 2012
Es hat sich einiges bei mir getan, im sich zu Ende neigenden Jahr – getrennt, geschieden, in ein hübsches Bauernsacherl umgezogen – und vieles hat sich zum Besseren gewendet.
Sammelsurium · 25. Dezember 2012
Nedeleg laouen! Glædelig Jul! Merry Christmas! Gajan Kristnaskon! Hyvää Joulua! Joyeux Noël! Kala Christougenna! Vrolijk Kerstfeest! Nollaig Shona Dhuit! Buon Natale! Bon nadal! Sretan Bozic! Wesolych Swiat! Boas Festas! Bachtalo krecunu Thaj! God Jul! Feliz Navidad! Prejeme Vam Vesele Vanoce! Nadolig LLawen!
Menschenskind · 21. Dezember 2012
Liegt’s an den Genen oder an einem geistig regen Leben? Meiner Tante Geli – eigentlich Angela – die im März 2013 93 Jahre alt wird, sieht man ihr hohes Alter nicht an. Man wird leicht in die Irre geführt von ihrem Aussehen, ihrem wachen, klaren Blick, ihrem exzellenten Gehör und den Geschichten von früher, die sie gerne erzählt.
Zwischenraum · 14. Dezember 2012
Es klirrt vor Kälte und man gewinnt den Eindruck, daß die Luft frischer und sauberer ist. Die letzten beiden Tage waren eiskalt und wunderbar sonnig und haben viele Menschen, dick vermummt, zu Spaziergängen verlockt – mich allerdings nicht, da ich in den Vorbereitungen für den Burgkirchner Advent samt Hobbyaustellung stecke, der dieses Wochenende stattfindet. Ich konnte es auch dieses Jahr nicht lassen und habe einen kleinen Baum in meinem Garten umgewandelt in ein “Klingendes...
Zwischenraum · 02. Dezember 2012
Es ist saukalt, der Schnee lässt auf sich warten und die Menschen hasten immer hektischer von Geschäft zu Geschäft. Dieser Eindruck vermischt sich mit dem teilweise recht kitschigen Beleuchtungsunfug, den Geschäftsleute für umsatzfördernd halten und der es sehr wahrscheinlich auch ist.
Tellerrand · 10. Oktober 2012
Vom 4.-6. Oktober 2012 fuhren österreichische Zeitbankler aus 8 Vereinen nach Seckach um sich mit den deutschen Vereinen auszutauschen. Die Reise begann in Schlierbach und ich stieg in Ort/Innkreis in den Bus zu. In Seckach angekommen, hörte der Regen wie bestellt auf und einige von uns durchwanderten nach der Zimmerbelegung, den mystisch anmutenden Skulpturenpark.
Archiv · 01. Januar 2012