Mir ist doch so, als wär mir was

Ich beziehe mich mit meiner Überschrift NICHT auf Heilwig von der Mehden’s Buch.


Wenn ich’s recht bedenke, dann vielleicht ein bisserl auf den Nachsatz, denn der angenehme Umgang mit mir selbst, ist mir genauso wichtig, wie der Schriftstellerin. 

 

Heute war einer dieser Tage…


Schuld war ganz allein Leonard Cohen! Jawoll!


… oder doch ich, weil ich mir seine alten “Ten New Songs” heute rauf und runter angehört habe und ganz speziell diesen hier ungefähr 2-5 mal…oder so?



Zum Frühstück gab’s neben dem obligatorischen schwarzen Tee mit Milch (1,5 Liter) und Müsli (eine Schüssel) mit Joghurt und Obst, die ’Ten New Songs’.


Danach habe ich den Putzfetzen geschwungen zu den ‘Ten New Songs’, dann denn Pinsel über die Leinwand zu den ‘Ten New Songs’, gekocht wurde etwas später mit den ‘Ten New Songs’.


Danach habe ich ‘Der Metzger bricht das Eis’ zu lesen begonnen mit den ‘Ten New Songs’ im Hintergrund und am Computer gab’s auch allerhand zu tun, wie emails schreiben, bloggen, twittern – mit Musikuntermalung versteht sich! 


Dreimal dürft ihr raten, was ich dabei wohl gehört habe???