und wieder ein Jahr vorbei


Es hat sich einiges bei mir getan, im sich zu Ende neigenden Jahr – getrennt, geschieden, in ein hübsches Bauernsacherl umgezogen – und vieles hat sich zum Besseren gewendet.

 

 


Die Feiertage verbrachte ich mit meiner Familie.


Es war schön, sich mit allen – Mutter, Schwestern, Söhne, Brüder, Nichten, Neffen, Schwägerin – in einer entspannten, gemütlich warmen Atmosphäre, auszutauschen.

 

Den Weihnachtskommerz ließen wir vor meiner Haustür und genossen es, ein paar Stunden füreinander da zu sein.

 

Mit einem Wort: es war sehr schön und hat uns alle gefreut!

 

…und auch die Katzen hatten ihre Gaudi.

Die drei Rabauken hatten bereits vor den Feiertagen einstimmig beschlossen, daß es viel lustiger ist, auf dem Weihnachtsbaum im Haus herumzuklettern, als auf dem Nuß- oder Apfelbaum im Garten.

 

Da ich den Baum nur minimal geschmückt, dafür umso schöner beleuchtet habe (LED’s sei Dank), ging bis auf einen Glasvogel, der Federn lassen musste, nichts zu Bruch und der Baum selbst hat seine Standhaftigkeit bewiesen.

 

Trotz eifrigstem runter und rauf von Minki, Paula und Cato fiel er bis heute nicht um.

 

Halleluja!